Museum Entdecken

Unser digitales Angebot für zu Hause

Entdecken Sie die Vielfalt unseres Museums einfach digital vom Wohnzimmer aus, lassen sich begeistern und stimmen Sie sich auf Ihren nächsten Museumsbesuch vor Ort ein.

Leider können wir keine Aktionen und Führungen anbieten. Dafür gibt es aber ein ganz neues Angebot im Museum. Mit dem Lippischen Landesmuseum-To-Go stehen ihnen in den Ausstellungen 15 Kurz-Führungen als Video zur Verfügung. Einfach QR-Code scannen und die Führung genießen. Kontaktlos, im sicheren Abstand und wann immer Sie wollen! Unser Motto ist #openbutsafe

Lippisches Landesmuseum To-Go

Video Führungen zu ausgewählten Themen

Das Museum für zu Hause

Video-Clips zu ausgewählten Objekten oder Themen

Alle Clips sind auf unserem YouTube-Kanal

André Sedlaczek liest

Die Nacht der Lippischen Rose

Kinderbuch, Museumsführer, mit bunten, im Comicstil gehaltenen Illustrationen und gleichzeitig eine richtige Abenteuergeschichte. In „Die Nacht der Lippischen Rose“ macht sich eine kleine Mumie auf eine Entdeckungsreise durchs Museum. Der Clou der Geschichte? Der kleine Held begegnet bei dem Abenteuer historischen Persönlichkeiten und bekannten Schaustücken aus den Sammlungen des Museums. An einigen dieser Orte sieht man auch André bei seiner Lesung...

Fürstin Pauline zur Lippe

Pauline – ein Leben wie im Märchen?

Pauline Christine Wilhelmine wurde am 23. Februar 1769 als Prinzessin von Anhalt-Bernburg in der Residenz zu Ballenstedt am Harz geboren. Durch ihre Heirat mit Fürst Leopold I. zur Lippe im Jahre 1796 gelangte sie in die Rolle einer Landesherrin, was ihr durch die zunehmende Regierungsunfähigkeit ihres Mannes eine Führungsrolle abverlangte. Nach dem Tod Leopolds I. 1802 übernahm sie für ihren noch unmündigen Sohn Leopold II. bis 1820 die Regentschaft im Fürstentum Lippe. Nahezu zwei Jahrzehnte dauerte ihre Regentschaft, die als ein glücklicher Abschnitt in der lippischen Geschichte gilt.

Digitale Führung in drei Teilen für Kindergartenkinder ab 5 Jahren und Grundschulklassen von der 1. bis zur 4. Klasse. In dieser soll deutlich werden, dass Pauline privilegiert lebte. Um dies zu veranschaulichen wird mit Gegensätzen gearbeitet: Die unterschiedlichen Lebensweisen des Adels/der Fürstin werden der einfachen Bevölkerung gegenübergestellt. Um das Thema zu vereinfachen wird dabei nur mit Bauern als Stellvertretergruppe der einfachen Bevölkerung gearbeitet.

Ernst von Bandel

Spezial zu seinem Geburtstag

Am 17. Mai 1800, wurde Ernst von Bandel, der Erbauer des Hermannsdenkmals geboren. Das monumentale Denkmal kennen viele, doch wer war der Macher dieses Denkmals? Woher die Idee, wie die Umsetzung, woher die Kraft, über ein gesamtes Menschenleben dieses Ziel zu verfolgen? Gab es nur das Hermannsdenkmal, oder war da noch mehr? Bandel war Bildhauer, Baumeister, Ingenieur, Zimmermeister, Maler, und wurde mit 63 Jahren noch Kupferschmied. Er hat deutlich mehr Kunst geschaffen als das imposante Hermannsdenkmal. Allein 150 bekannte Werke umfasst Bandels bildhauerisches Erbe.

Outtakes

Hat bei unseren Videos immer alles funktioniert? Nun, fast immer. Wir wollen ihnen die Outtakes allerdings nicht vorenthalten. Viel Spaß!

360° Ansichten

Hier können Sie sich schon mal umsehen!

Audio

Lippisches Landesmuseum Detmold

Das Audio entstand im Rahmen des EFRE-Projekts
Innovationsprogramm KulturReiseLand NRW

Dauer:

2:38 Minuten

Folgen Sie uns auf