Varusschlacht

Die historischen Ereignisse, die mit der Person Arminius (17 v.Chr. – 21 n. Chr.) verbunden, wirken bis in die Gegenwart hinein. Die Ausstellung Mythos Varusschlacht trägt diesem Aspekt und zu der Bedeutung des Hermannsdenkmals im Wandel der Zeiten Rechnung.

Amtliche Bodendenkmalpflege

Die amtliche Bodendenkmalpflege im Kreis Lippe ist beim Lippischen Landesmuseum angesiedelt. Ihre Aufgabe ist der Erhalt und die Erforschung der Bodendenkmäler [mehr...]

Archäologisches Kataster der Stadt Lemgo

Das Projekt

360° Panorama

Archäologie

Hier wird die Geschichte der Region von der Steinzeit bis zum Mittelalter lebendig. Zahlreiche Exponate, Siedlungsdarstellungen und anschauliche Modelle beleuchten insbesondere das Leben vor ca. 2000 Jahren - der so genannten Eisenzeit und der römischen Kaiserzeit.

Frühe Menschheitsgeschichte

Die frühe Menschheitsgeschichte vom Jäger und Sammler bis zur Sesshaftwerdung wir hier erlebbar. Wie ernährten sich die Menschen in der Steinzeit und womit kleideten sie sich? Auf diese Fragen gibt es hier Antworten.

Fleisch war in der Steinzeit, In der Epoche der Jäger und Sammler, war Fleisch der wichtigste Eiweiß- und Energielieferant. Aber wie jagten unsere Vorfahren um an das wertvolle Fleisch zu kommen? Zu den ältesten Jagdwaffen des Menschen zählt der Speer, ein handfester Beweis für eine aktive Jagd in der Steinzeit. Um Speere herzustellen waren aber auch andere Werkzeuge nötig. Zu den ältesten Arbeitsgeräten der Menschen zählt die Dechsel, ein querschneidiges Steinbeil, mit dem Holz bearbeitet wurde. Diese und andere  Gerätschaften zeugen von erstaunlichen handwerklichen Fähigkeiten unserer Vorfahren. Rekonstruktionen und Objekte zum Anfassen vermitteln sehr anschaulich das Leben und die technischen Errungenschaften in der Steinzeit.

Vorrömische Eisenzeit - Römische Kaiserzeit

Nach Eroberung Galliens durch Julius Cäsar verschob sich die römische Reichsgrenze an den Rhein, und Römer und Germanen wurden für mehrere Jahrhunderte Nachbarn. Von nun an wirkten wirtschaftliche, kulturelle sowie kriegerische Kontakte in unterschiedlicher Intensität auf die Lebensweise germanischer Stämme ein. Die Ausstellung zeigt, was die Germanen von den Römern übernommen und inwieweit sie ihre eigenen Traditionen bewahrt haben. Ausgestellt sind zahlreiche Exponate der vorrömischen Eisenzeit und römischer Kaiserzeit, die das Leben vom 3. Jahrhundert v. Chr. bis zum frühen Mittelalter beleuchten. Zahlreiche Funde römischer Importwaren belegen die Präsenz von Römern in Lippe. Mit der Vorstellung des römischen Fundgutes aus der Region Lippe, wird auch der Frage nach dessen Bedeutung im Hinblick auf die Varusschlacht nachgegangen.

Internationale Zusammenarbeit

Das Lippische Landesmuseum Detmold, die Ruhr-Universität Bochum und die Cardiff University aus Wales kooperieren.

Archäologen des Lippischen Landesmuseums Detmold, als Einrichtung des Landesverbandes Lippe für die Bodendenkmalpflege in Lippe verantwortlich, arbeiteten mit Studierenden und Wissenschaftlern der Universität Cardiff zusammen [mehr...]