Heute Ruine, einst mächtige Burganlage

Die Falkenburg. Heute Ruine, einst mächtige Burganlage und Ausgangspunkt für die Edelherren zur Lippe beim Aufbau ihres Herrschaftsgebietes. Südlich von Detmold-Berlebeck am Nordhang des Teutoburger Waldes gelegen, wurde diese hochmittelalterliche Höhenburg beginnend im Jahr 1194 von Bernhard II. zur Lippe und seinem Sohn Hermann II. erbaut. Uneinnehmbar für Feinde widerstand die Falkenburg allen Belagerungen, jedoch eine verheerende Feuersbrunst vernichtete große Teile der Burganlage. Seit 1523 ist die Adelsburg wohl unbewohnt und erlitt zunehmend das Schicksal des Verfalls und der Vergessenheit. Lebendig wurde es wieder auf der Falkenburg 2004 mit der Gründung des Vereins"Die Falkenburg e. V.", der sich dem Erhalt und der Sanierung der Burganlage widmet. In den Folgejahren fanden archäologische Grabungen auf dem Ruinengelände statt und förderten außergewöhnliche und einzigartige Fundobjekte zu Tage. Sie spiegeln die einst herrschaftlichen und alltäglichen Lebensspuren auf der Burg.Im Rahmen der Sonderausstellung sind diese Objekte erstmalig in der Region zu sehen.

Spektakulärer Neufund bereichert die Ausstellung

Keine Frage: Die Bewohner der Falkenburg waren Spieler. Genauer: Das Schachspiel hat es ihnen angetan, offenbar über die Generationen und Zeiten hinweg. Nachdem bereits die Figur eines Erzbischofs als Läufer im mittelalterlichen Schachspiel die Fachwelt begeisterte, sorgt jetzt eine weitere Schachfigur für Finderglück unter den Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) sowie bei den Fachleuten des Landesverbands Lippe und des Lippischen Landesmuseums. Der Turm, der jetzt unter den Händen von Ausgräber Robert Allington ans Tageslicht kam, ist ebenfalls aus Bein gearbeitet sowie mit dekorativen Verzierungen verschönt. Und: Er ist einmalig.

DVD Erhabene Festung im Zeichen der Rose - Die Falkenburg, Wiege Lippes

Zum Ausstellungsbeginn erschien die DVD "Erhabene Festung im Zeichen der Rose - Die Falkenburg, Wiege Lippes". In dem aufwendig gedrehten Film über die Falkenburg widmen sich die Detmolder Natur- und Dokumentarfilmer Sarah Herbort und Robin Jähne mehreren Aspekten des Bau- und Bodendenkmals. Spielszenen, Luft- und Kranaufnahmen und viele spezial Effekte machen diese DVD zu einem Erlebnis. Durch den Film führt der Initiator der Ausgrabung, Arne Heger. Hier können Sie den Trailer sehen.

Aktuelles zur Falkenburg

Aktuelles zur Falkenburg finden Sie auf der Seite Die Falkenburg e.V.