Beethoven von innen

Dezember 2019 bis Februar 2020

Mit »Inside Beethoven! Das begehbare Ensemble« präsentiert das Museum im Rahmen einer Sonderausstellung ein innovatives Verbundprojekt, das an der Hochschule für Musik Detmold zum Beethovenjahr 2020 realisiert wurde.

Raffinierte Audioproduktionen, komplexe Musikinformatik und neueste Erkenntnisse der Musikwissenschaft und der digitalen Musikedition verbinden sich zu einem einzigartigen Exponat an der Schnittstelle zwischen Kunst und Computer. Wenn Musikerinnen und Musiker auf der Bühne stehen und spielen, hält das Publikum respektvoll Abstand. In der Installation »Inside Beethoven! Das begehbare Ensemble« ist das anders: Die Musikerinnen und Musiker treten virtuell auf, und das Publikum darf und soll die Bühne betreten. Sie können sich an den Platz jedes einzelnen Ensemblemitglieds begeben und dem Spiel aus nächster Nähe zuhören – dadurch entsteht ein Mittendrin-Erlebnis, das Ihnen sonst verborgen und nur den Musikerinnen und Musikern selbst vorbehalten bleibt. Die Musik, ihre polyphone Struktur, das Spiel jedes einzelnen Instrumentes und sein Beitrag zum Gesamtklang werden plötzlich transparent. Die Besucherinnen und Besucher können das Ensemble im wahrsten Sinne durchschreiten, gehend erforschen und bedeutende musikalische Werke aus ganz neuen Perspektiven erleben – eine ungewohnte und reizvolle Erfahrung sowohl für versierte Hörerinnen und Hörer als auch für musikalische Laien.

Den »Klassiker« Ludwig van Beethoven neu hören

Gespielt wird Ludwig van Beethovens Septett Es-Dur Opus 20 sowohl in der Version für Bläser und Streicher als auch in Beethovens eigener Triobearbeitung für Klavier, Klarinette und Cello Opus 38. Auf digitalen Notenpulten können die gespielten Noten verfolgt werden. Eine Markierung zeigt stets an, wo im Stück sich die Musiker gerade befinden. Von außen ist die Musik so zu hören, wie man es als Publikum gewohnt ist. Tritt der Hörer jedoch an ein Notenpult heran, nimmt also die Position des Musikers ein, so begibt er sich in den Schallbereich des Richtlautsprechers, der über dem jeweiligen Pult angebracht ist. In Form einer akustischen Nahaufnahme des betreffenden Musikers werden hier feinste Details hörbar; das Zusammenspiel jedes einzelnen Musikers mit seinen Ensemblepartnern wird plastisch erlebbar. Auch visuell wird das kammermusikalische Zusammenspiel veranschaulicht.

Inside Beethoven!

Das begehbare Ensemble

Entwickelt wurde »Inside Beethoven! Das begehbare Ensemble« durch das Zentrum für Musik- und Filminformatik der Hochschule für Musik Detmold und der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Kooperation mit dem Forschungsprojekt »Beethovens Werkstatt« am Beethoven-Haus Bonn und am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold (Universität Paderborn), dem Zentrum Musik – Edition – Medien sowie den Künstlerischen Studiengängen und dem Erich-Thienhaus-Institut der Hochschule für Musik Detmold.

Das Exponat geht im Beethovenjahr auf Wanderschaft durch sechs Museen in Deutschland und Wien. Eine CD mit den Neueinspielungen des Beethoven-Septetts und -Trios sowie ein Dokumentationsband werden flankierend realisiert.