September

Wie wurde aus dem historischen Ereignis der Varusschlacht in den vergangenen 500 Jahren ein Mythos? Und wie kam es, dass aus Arminius Hermann wurde? Diese Führung gibt die Antworten. Ein Feierabend der besonderen Art!

Kosten: 3,00 € zzgl. Eintritt

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Bringen Sie einen Mund-Nase-Schutz mit. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Anmeldung: 05231 99250 oder Mail

Hier können Sie Tickets online buchen!

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. Er trennte die römischen Provinzen Germania inferior, den linksrheinischen Teil des Rheinlands sowie der Niederlande, von Germania magna, das dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Gebiet links des Rheins. Mit einer Länge von 400 Kilometern reichte er von Remagen bis Katwijk an der Nordsee und bestand mehr als 400 Jahre. Im Juli 2021 wurde der Niedergermanische Limes als UNESCO-Welterbe eingetragen. Ein willkommener Anlass dieses Thema in der Archäologischen Landesausstellung Nordrhein-Westfalen zu behandeln. Unter dem Titel „Roms fließende Grenzen“ bietet die Archäologische Landesausstellung NRW an 5 Standorten 5 unterschiedliche Perspektiven zu den vielfältigen kulturellen und gesellschaftlichen Auswirkungen der antiken Grenze [Mehr zur Ausstellung hier]

 

 

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. Er trennte die römischen Provinzen Germania inferior, den linksrheinischen Teil des Rheinlands sowie der Niederlande, von Germania magna, das dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Gebiet links des Rheins. Die Ausstellung richtet den Blick vor allem auf die einheimische Bevölkerung jenseits des Imperium Romanum. Der Gang durch gut 400 Jahre Geschichte zwischen Rhein und Weser gibt einen weitgefächerten Überblick verschiedener kultureller und gesellschaftlicher Auswirkungen dieser antiken Grenze.

Kosten: 3,00 € zzgl. Eintritt

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Anmeldung: 05231 99250 oder Mail

Hier können Sie Tickets online buchen!

Oktober

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. Er trennte die römischen Provinzen Germania inferior, den linksrheinischen Teil des Rheinlands sowie der Niederlande, von Germania magna, das dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Gebiet links des Rheins. Die Ausstellung richtet den Blick vor allem auf die einheimische Bevölkerung jenseits des Imperium Romanum. Der Gang durch gut 400 Jahre Geschichte zwischen Rhein und Weser gibt einen weitgefächerten Überblick verschiedener kultureller und gesellschaftlicher Auswirkungen dieser antiken Grenze.

Kosten: 3,00 € zzgl. Eintritt

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Anmeldung: 05231 99250 oder Mail

Hier können Sie Tickets online buchen!

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. Er trennte die römischen Provinzen Germania inferior, den linksrheinischen Teil des Rheinlands sowie der Niederlande, von Germania magna, das dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Gebiet links des Rheins. Die Ausstellung richtet den Blick vor allem auf die einheimische Bevölkerung jenseits des Imperium Romanum. Der Gang durch gut 400 Jahre Geschichte zwischen Rhein und Weser gibt einen weitgefächerten Überblick verschiedener kultureller und gesellschaftlicher Auswirkungen dieser antiken Grenze.

Kosten: 3,00 € zzgl. Eintritt

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Anmeldung: 05231 99250 oder Mail

Hier können Sie Tickets online buchen!

Samstag, 11.00 bis 13.30 Uhr

Workshop für Schulkinder, die eine kleine Schneehöhle bauen und gerne töpfern. Im Museum gibt es immer viel zu entdecken. In der Naturkunde-Sammlung warten unter anderem das Mamut aus der Eiszeit, die Füchse, Elche, Eulen und Schneehasen aus dem Norden! Sie alle können zur Inspiration für die kleinen Künstler:innen werden.

Kosten: 45,00 € inkl. Material

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Eine Anmeldung ist erforderlich: 05231 99250 oder Mail

Workshop für Schulkinder, die Spaß am Nähen und gestalten haben. 1807 ließ sich Fürstin Pauline, anlässlich Ihrer Audienz bei Kaiser Napoleon, in Paris ein Kleid schneidern. Besichtigt wird das Kleid, das Pauline vielleicht bei Napoleon getragen hat. Bei einem Rundgang durch die Modeabteilung, wird die dort ausgestellte Mode skizziert und ein eigenes Modell entworfen. Mit bunten Stoffen und Accessoires wird nach Herzenslust geschneidert und genäht und eine kleine Figurine eingekleidet.  

Kosten: 45,00 € inkl. Material

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Eine Anmeldung ist erforderlich: 05231 99250 oder Mail

November

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. Er trennte die römischen Provinzen Germania inferior, den linksrheinischen Teil des Rheinlands sowie der Niederlande, von Germania magna, das dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Gebiet links des Rheins. Die Ausstellung richtet den Blick vor allem auf die einheimische Bevölkerung jenseits des Imperium Romanum. Der Gang durch gut 400 Jahre Geschichte zwischen Rhein und Weser gibt einen weitgefächerten Überblick verschiedener kultureller und gesellschaftlicher Auswirkungen dieser antiken Grenze.

Kosten: 3,00 € zzgl. Eintritt

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Anmeldung: 05231 99250 oder Mail

Hier können Sie Tickets online buchen!

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. Er trennte die römischen Provinzen Germania inferior, den linksrheinischen Teil des Rheinlands sowie der Niederlande, von Germania magna, das dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Gebiet links des Rheins. Die Ausstellung richtet den Blick vor allem auf die einheimische Bevölkerung jenseits des Imperium Romanum. Der Gang durch gut 400 Jahre Geschichte zwischen Rhein und Weser gibt einen weitgefächerten Überblick verschiedener kultureller und gesellschaftlicher Auswirkungen dieser antiken Grenze.

Kosten: 3,00 € zzgl. Eintritt

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Anmeldung: 05231 99250 oder Mail

Hier können Sie Tickets online buchen!

Dezember

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. Er trennte die römischen Provinzen Germania inferior, den linksrheinischen Teil des Rheinlands sowie der Niederlande, von Germania magna, das dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Gebiet links des Rheins. Die Ausstellung richtet den Blick vor allem auf die einheimische Bevölkerung jenseits des Imperium Romanum. Der Gang durch gut 400 Jahre Geschichte zwischen Rhein und Weser gibt einen weitgefächerten Überblick verschiedener kultureller und gesellschaftlicher Auswirkungen dieser antiken Grenze.

Kosten: 3,00 € zzgl. Eintritt

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Anmeldung: 05231 99250 oder Mail

Hier können Sie Tickets online buchen!

Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches. Er trennte die römischen Provinzen Germania inferior, den linksrheinischen Teil des Rheinlands sowie der Niederlande, von Germania magna, das dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Gebiet links des Rheins. Die Ausstellung richtet den Blick vor allem auf die einheimische Bevölkerung jenseits des Imperium Romanum. Der Gang durch gut 400 Jahre Geschichte zwischen Rhein und Weser gibt einen weitgefächerten Überblick verschiedener kultureller und gesellschaftlicher Auswirkungen dieser antiken Grenze.

Kosten: 3,00 € zzgl. Eintritt

Bei der Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzvorschriften. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.  Anmeldung: 05231 99250 oder Mail

Hier können Sie Tickets online buchen!

Einhaltung der Anforderungen an Hygiene und Infektionsschutz

Unsere Angebote sind immer den aktuellen Hygiene-Maßnahmen und Verordnungen der Landesregierung NRW angepasst.

Bei allen Veranstaltungen gilt die 3G-Regel, GEIMPFT, GETESTET oder GENESEN. Dabei müssen Sie nachweisen, dass sie entweder vollständig geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sind. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren brauchen keinen Nachweis.

Tickets Online buchen

Bequem, schnell, sicher & kontaktlos

Museum-To-Go

Führung kontaktlos & individuell

Als Alternative zu klassischen Führungen gibt es ein ganz neues Angebot im Museum. Mit dem Lippischen Landesmuseum-To-Go stehen ihnen in den Ausstellungen 18 Kurz-Führungen als Video zur Verfügung. Einfach QR-Code scannen und die Führung genießen. Kontaktlos, im sicheren Abstand und wann immer Sie wollen! Übrigens: alle Videos sind untertitelt!

Folgen Sie uns auf