Museen mit Freude entdecken

Neue Ausstellung, spannende Führungen und freier Eintritt am Sonntag, dem 15. Mai

Bei freiem Eintritt gibt es jede Menge zu entdecken. So zum Beispiel die brandneue Ausstellung „Eis.Stein.Bronze“, in der eine unglaublich spannende Epoche der Menschheitsgeschichte präsentiert wird. Am Ende der Steinzeit, in der Jungsteinzeit, vollzog sich ein der wohl größten Umbruch in der Menschheitsgeschichte: Nach 2,5 Millionen Jahren, in denen der Mensch als Jäger und Sammler lebte, wird er vor 12.000 Jahren erstmals sesshaft, errichtete Siedlungen mit festen Gebäuden, begann Getreide anzubauen und Vieh zu züchten. Diese Entwicklung steht am Anfang der modernen Zivilisation in Europa und ist zugleich Ausgangspunkt für viele Errungenschaften, aber auch Probleme unserer Gegenwart. Mit der Bronzezeit nimmt die Entwicklung weiter Fahrt auf: Mit der Metallverarbeitung begann der Ausbau eines Handels- und Wegenetzes und es entwickelte sich eine hierarchisch gegliederte Gesellschaft.

Die neue Abteilung vervollständigt den archäologischen Bereich im Museum. In der bereits bestehenden Sammlung der vorrömischen Eisenzeit und römischen Kaiserzeit, wird das Leben vom 3. Jahrhundert v. Chr. bis zum frühen Mittelalter beleuchtet. Funde römischer Importwaren belegen die Präsenz von Römern in Lippe. Mit der Vorstellung des römischen Fundgutes aus der Region Lippe, wird auch der Frage nach dessen Bedeutung im Hinblick auf die Varusschlacht nachgegangen. Wie aus der Schlacht im Teutoburger Wald letztendlich ein Mythos, aus dem Cheruskerfürsten Arminius Hermann und warum ihm ein Denkmal gebaut wurde, wird anhand zahlreicher Objekte in der Abteilung Mythos Varusschlacht gezeigt. Übrigens: Der Erbauer des Hermannsdenkmals, Ernst von Bandel, wurde am 17. Mai 1800 geboren.  Also fast auf den Tag genau vor 222 Jahren. Dieser Geburtstag wird zum Anlass genommen, an den für seine Zeit genialen Baumeister zu erinnern. Wer war der Macher dieses Denkmals? Gab es nur das Hermannsdenkmal, oder war da noch mehr? Die Antworten gibt es im bebilderten Vortrag um 15 Uhr und der anschließenden Führung „Mythos Varusschlacht“ um 16.30 Uhr.

Kinder und Jugendliche

Damit auch Kinder und Jugendliche das Museum mit Freude entdecken, steht eine Spurensuche den ganzen Tag auf dem Programm. Bei dieser Aktion gibt es für erfolgreiche „Spurensucher“ auch etwas zu gewinnen.

Der Internationale Museumstag  ist die beste Gelegenheit die Vielfalt des Museums kennenzulernen.

Digitale Angebote im Museum

Kurz-Führungen als Video sind in vielen Bereichen des Museums bequem mit einem QR-Code abrufbar.  Unter dem Motto „Das digitale Museum“ stehen mittlerweile bereits 30 Video-Clips zu ganz besonderen Objekten oder Themen bereit. Alle Videos sind untertitelt!

Führung Eis.Stein.Bronze

13 Uhr und 15 Uhr

Kurzführungen durch die neue archäologische Ausstellung.

Da die Teilnehmerzahl bei den Führungen begrenzt ist, wird eine Reservierung empfohlen, telefonisch unter 05231 99250 oder shop@lippisches-landesmuseum.de

Ernst von Bandel - Ein Star seiner Zeit

15.00 Uhr

Das Hermannsdenkmal kennen viele, doch wer war der Macher dieses Denkmals? Woher die Idee, wie die Umsetzung, woher die Kraft, über ein gesamtes Menschenleben dieses Ziel zu verfolgen? Wer war dieser Ernst von Bandel? Carl-Heinz Helwig erforscht seit vielen Jahren Bandels faszinierendes Leben und entdeckte dabei auch die persönlichen Seiten dieses erstaunlichen Mannes.

Beginn: 15 Uhr

Führung Mythos Varusschlacht

16.30 Uhr

Im Jahre 9 n. Chr. haben germanische Stämme, unter Führung des Cheruskerfürsten Arminius, im Teutoburger Wald ein großes römisches Heer des Feldherren Quinctilius Varus vernichtend geschlagen. Wer waren denn "die Germanen“? Wer die Cherusker? Wie, wann und vor allem warum wurde aus Arminius Hermann? Und wie kam es, dass aus dem historischen Ereignis der Varusschlacht in den vergangenen 500 Jahren ein Mythos wurde? In dieser Führung wird anschaulich dargestellt, wie die Schlacht im Teutoburger Wald im Laufe der Geschichte "ausgeschlachtet" wurde.

Da die Teilnehmerzahl bei der Führung begrenzt ist, wird eine Reservierung empfohlen, telefonisch unter 05231 99250 oder shop@lippisches-landesmuseum.de