Buntes Programm und freier Eintritt

Sonntag, dem 13. Oktober, von 11 bis 18 Uhr

Die Ausstellung beleuchtet die Wurzeln des Deutschen Jugendherbergswerkes und zeichnet seine Werte im Wandel des 20. und 21. Jahrhunderts nach. Die Besucher erwartet eine bunte Auswahl an Exponaten, die die Entwicklung des Jugendherbergswesens in den vergangenen 100 Jahren aufzeigen. Verschiedene Mitmach-Angebote regen zum Nachdenken und zur aktiven Auseinandersetzung an. Am Familientag gibt es kostenlose Kurzführungen und Mitmachangebote für Groß und Klein.

Wie war es eigentlich, vor 100 Jahren in einer Jugendherberge zu schlafen? Wie und wann hat es sich verändert? Am Familientag ist, bei freiem Eintritt, die beste Gelegenheit Antworten auf all diese Fragen zu bekommen.

Jouyan Tarzaban

Unplugged

Für musikalische Erinnerungen sorgt ab 15 Uhr Jouyan Tarzaban. Der klassische Gitarrist, Singer-Songwriter und Produzent ist eine enorm facettenreiche Persönlichkeit. In zwei verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichen Musiktraditionen aufzuwachsen, bereicherte die musikalische Wahrnehmung des deutsch-iranischen Künstlers. Jouyan spielt am Familientag im Museum Songs im Unplugged Stil, bei denen Erinnerungen wach werden.

Kostenlose Kurzführungen

durch die Ausstellung Werte.Wandel.Weltweit.

12 Uhr | 13 Uhr | 14 Uhr | 15 Uhr | 16 Uhr | 17 Uhr

Jouyan Tarzaban

Live im Museum

In zwei verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichen Musiktraditionen aufzuwachsen, bereicherte die musikalische Wahrnehmung des deutsch-iranischen Gitarristen, Singer-Songwriters und Toningenieurs Jouyan Tarzaban. Im Alter von 10 Jahren begann er bei seinem Vater Gitarrenunterricht zu nehmen und führte dies in der Stilrichtung „Flamenco“ weiter. Er erwies sich schnell als sehr begabtes musikalisches Talent und spielte früh Konzerte vor großem Publikum. Mit 15 Jahren zog er mit seiner Familie nach Deutschland, um dort seine musikalische Karriere fortzusetzen. Ein Jahr lang wurde er vom Gitarrenvirtuosen Hubert Käppel in Koblenz unterrichtet, bis er sein Studium als klassischer Gitarrist in der Klasse von Prof. Thomas Kirchhoff an der Hochschule für Musik in Detmold begann. Er nahm als Sänger und Gitarrist seiner Band „The Truemen“ und mit dem Chor „Pop-up Detmold“ an mehreren internationalen Musikwettbewerben teil und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet. Beim internationalen Emergenza-Bandcontest erreichte er im Finale auf dem Taubertal-Festival mit “The Truemen” als beste deutsche Band seit 16 Jahren einen hervorragenden 3. Platz. Beim Deutschen Chorwettbewerb 2018 in Freiburg wurde “Pop-up Detmold” mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Im Jahr 2014 absolvierte er ein privates Studium zum Tontechniker an der “Deutschen Pop” in Köln. Er produzierte unter anderem Aufnahmen und CDs für den renommierten klassischen Gitarristen David Dyakov und die Harfenistin Lea Maria Löffler. Als klassischer Gitarrist, Singer-Songwriter, Toningenieur und Produzent ist Jouyan Tarzaban eine enorm facettenreiche Persönlichkeit.