Die Ausstellung ist in Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Fachbereiche Architektur und Innenarchitektur entstanden.

360° Panorama

Designsammlung Detmold

Die Sammlung bildet nicht nur eine anregend gestaltete Abteilung, sondern gehört auch zu den seltenen Beispielen für eine dauerhaft und museal präsentierte Lehrsammlung. 1988 wurde sie als Kooperation der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und des Lippischen Landesmuseums Detmold ins Leben gerufen und umfasst inzwischen über 170 Objekte, in denen sich das internationale Sitzmöbel-Design der Jahre 1850 bis heute reflektiert.

Zehntscheune

Die ‚Designsammlung Detmold’ verteilt sich auf drei Geschosse des Museums. In der Zehntscheune wird die ständige Ausstellung ‚Sitzen’ auf zwei Etagen gezeigt.

Sie ist nach folgenden Themen geordnet: Idee und Gestaltung, Produktion und Markt, Material und Technik, Hocker, Entspannen, Arbeiten.

Kornhaus

Das Dachgeschoss im Kornhaus ergänzt diese Themengruppen um die Aspekte: Konstruktion und Design. Die hier vorgestellte Auswahl widmet sich dabei im ersten Bereich vorrangig den Möbeln des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Dominant ist dabei der primär in Bugholz-Technik gefertigte Sammlungsbestand der Firmen Gebr. Thonet und J.&J. Kohn. An ihn schließt eine Sitzgarnitur der Jugendstilzeit, die ‚Reinsteingruppe’ an, die aus weiß lackierter Wellpappe hergestellt wurde. Der zweite Bereich der Etage illustriert die Entstehung des klassisch-modernen Designs anhand exemplarischer Sitzmöbel und Tische der 1920er/30er Jahre aus gebogenen Metallrohren, darunter die ersten ‚Freischwinger’, oder skandinavischen und französischen Entwürfen aus Holz. Es folgen Schichtholzmöbel der Jahrhundertmitte (Eames) sowie Entwürfe aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die aktuellere Konstruktions- und Designkonzepte vorstellen.