Ursaurier, Riesenscorpion & Co

- eine spannende Reise in die Lebenswelt des Erdaltertums

9. April bis 7. August 2011

Das Lippische Landesmuseum Detmold zeigt einzigartige Fossilien aus einer längst vergangenen Epoche unserer Erde

Die Sammlung des Privatsammlers Dr. Thomas Güttler aus Höxter weist Dokumente aus Pflanzen- und Tierwelt der Zeit von 540 bis 250 Millionen Jahren vor heute auf, die von der Bezirksregierung Detmold als herausragendes Kulturerbe der Region anerkannt worden ist! Ob es sich um seltene ausgestorbene Pflanzen Europas oder um spektakuläre urtümliche Fische, Haie, Lurche oder Ursaurier handelt, um riesige Gliedertiere, Libellen oder andere Insekten, stets sind es in ihrer Erhaltung überaus prachtvolle Belege längst erloschener Ökosysteme, die in den meisten europäischen Museen ihresgleichen suchen. Die Fossilien, so wie sie sich dem Betrachter darbieten, mussten in mühevoller Arbeit aus den Sedimentgesteinen, in die sie eingebettet sind, frei gelegt werden. Durch erstklassige minutiöse Bearbeitung der Präparatoren unter dem Mikroskop wurde jedes Detail der erhaltenen organischen Strukturen sichtbar gemacht. Auf diesem Wege ist die Funktionsweise der angetroffenen Anatomie rekonstruierbar und konnte eine taxonomische Zuordnung, also die Bestimmung der Organismen vorgenommen werden. Die geologische Chronologie dient als Leitfaden, großformatige Objektfotos, beziehungsweise fotografische Aspekte der Fundsituationen im Gelände bieten einen großzügigen Präsentationsrahmen.

Ein anspruchsvoller Katalog, mit auch für den Laien gut verständlichen Beiträgen international renommierter Spezialisten der Paläontologie wurde vom Verlag Dr. Friedrich Pfeil (München) aufgelegt. Ohne tatkräftige Unterstützung von Sponsoren, denen das Landesmuseum seit vielen Jahren die besondere Qualität seiner Ausstellungen verdankt, wäre auch diese Schau undenkbar gewesen.